Achsensprung

eine autobiographische Videoinstallation

Auf dem Screen sind alle Fotos meines Fotoarchives in chronolgischer Reihenfolge zu sehen.
Der Film enthält alle Fotos, so auch private und unveröffentlichte, die sich seit den letzten 10 Jahren angesammelt haben. Pro Sekunde werden die Besucher mit 25 Bildern pro Sekunde konfrontiert. Es wird alles preisgegeben - jedoch zu schnell um einzelne Bilder genauer zu erkennen.
 
Eine mögliche Betrachtung:
 
Setzt sich ein Besucher auf den Stuhl um sich auf die Bilder einzulassen, stoppt der Film und es werden Datum und Uhrzeit des aktuellen Bildes angezeigt. In diesem Moment beginnt der eigene Film im Kopf des Besuchers abzulaufen: Wo war ich zu diesem Zeitpunkt, was ist passiert am …
 
 
Technischer Hintergrund / Realisierung:
 
Sortierung mit Hilfe eines Perl-Scripts, das die EXIF-Daten ausliest.
MaxMsp/Jitter: zur Erstellung des Movie-Files, Realisierung der Installation.
Arduino und einen Drucksensor zur Steuerung.

Idea:

Enstanden im Rahmen des Semesterthemas "Digital Photography" an der Udk Berlin SommerSemester 2009 mit Digitale Klasse (Prof. Joachim Sauter und Jussi Ängeslevä).

Eine Arbeit mit Fotos aus Pool wie zb. Flickr oder die Verwendung von mehr oder minder komplexen Bild-Analyse Tools kam für mich wenig in Frage. Wenn Bilder verwenden, dann die Eigenen - zu denen ein Bezug besteht - keine wahllosen Inhalte.

Das Ergebnis bleibt inhaltich trotzdem sehr wahllos und ungreifbar ...

Additional Information

AchsensprungAchsensprung #2
Chat
Logout